Everything possible in India – wer es besser weiß, kann sich gerne melden ;-)

In Hampi am Bazar sind wir dann erst mal auf eine Herde Ziegen gestoßen

Lauter kleine Ziegen, alle aneinander gebunden, haben uns dann am Hampi Bazar erwartet. Am Morgen waren die Temperaturen noch durchaus erträglich. Als jedoch die Sonne später höher am Himmel stand und die Temperaturen die 40 Grad Grenze durchbrachen, waren die kleinen Ziegen alle zusammen im Schatten des Baumes zusammen gedrängt. Bäume und somit Schatten sind in Hampi übrigens Mangelware…

Ziegen in Hampi

Wegen fehlender Bäume mangelt es in Hampi somit auch am Rohstoff Holz. Und dennoch entstand in dieser Gegend im 14. Jahrhundert ein erstaunlich hoch entwickeltes Königreich. Dieses hinduistische Königreich Namens Vijayanagara hielt sich bis zum Beginn des Jahres 1565, in dem die Niederlage gegen die Dekkan Sultanate der Untergang des Vijayanagara-Reiches besiegelt wurde. Alle Bauten, die riesigen Palast- und Tempelanlagen wurden aus den Steinen der Umgebung gefertigt. Die Hauptstadt des Vijayanagara-Reiches beeindruckte durch ihre Größe und die prachtvollen Bauten. Auch Besucher aus dem portugiesisch bestezten Goa waren überrascht aufgrund der Bauten, der Größe der unterhaltenen Armee sowie deren Durchschlagskraft. Kriegselefanten und modernes Kriegsgerät wie z.B. Feuerwaffen versetzten zu der damaligen Zeit Freund wie Feind in Erstaunen.
Zur Blütezeit des Vijayanagara-Reiches zählte man in der Armee ca. 35000 berittene Krieger.

In Vijayanagara wurde alles aus den in der Umgebung befindlichen Felsen gefertigt, auch Räder, Achsen und auch ganze Wagen aus Stein, die von Elefanten gezogen wurden. Einer dieser steinernen Wagen ist noch heute im Vittala Tempel, Hampis Weltkulturerbe der UNESCO, zu bewundern.

Hampi Bazar, Ziegen

- - - - -
Ähnliche Beiträge:

2 Comments

  1. Ich war vor etlichen Jahren dort, damals hatte es sogar noch 7 Grad mehr, man sagt uns es wäre der heißest Tag seit über 50 Jahren.
    An Ziegen kann ich mich gar nicht mehr erinnern, sind wohl in der Hitze vor mir verschwommen…
    Danke für diesen Reisebericht!

    Comment by Benny — 14. Dezember 2014 @ 00:38

  2. Wow. über 40 Grad Temperatur, wie hast du das ausgehalten? Ich wäre da gestorben:-) Das Bäume zum Schatten spenden bei solchen Temperaturen nicht vorhanden sind, verwundert nicht.

    Gruß

    Comment by jens — 9. November 2016 @ 16:17

Sorry, the comment form is closed at this time.