Everything possible in India – wer es besser weiß, kann sich gerne melden ;-)

…wie man sich denken kann, ist hier all das zu finden, was man in der ersten Kategorien nicht findet… ;o)

Und dann ab in den Sleeper Bus in Richtung Hampi

Um eben nicht komplett zu „versumpfen“, haben wir uns dann per Sleeper Bus von Goa in Richtung Hampi auf den Weg gemacht. Mit ca 165 bis 170 cm Länge der Kojen ist an ein entspanntes Indien Reisen mit meinen 1,90 Meter Körpergröße nicht wirklich möglich. Aber immerhin besser als sitzend 🙂

Warum auf dem Bild so viele Flecken sind kann ich auch nicht wirklich sagen, vielleicht würde ab und zu mal die Linse reinigen helfen…. »» Und dann ab in den Sleeper Bus in Richtung Hampi

Zum Abschied noch ein Bild unseres Zimmers in Arambol

Sehr praktisch war die Lage der Unterkunft hingegen bezüglich der Nähe des Loeki Cafe. Nur einmal auf die andere Straßenseite stolpern und schon konnte man am Früstückstisch Platz nehmen. Die Bestellung konnte man ja schon vom Balkon über die Straße schreien.

»» Zum Abschied noch ein Bild unseres Zimmers in Arambol

Unterkunft gegenbüber Loeki Cafe, Arambol, Goa

Hier nun die bereits erwähnte Unterkunft in Arambol, Goa. Über dem Internetladen und eingerahmt von Goa Shops hatten wir hier den ersten Stock bezogen. Ein für dortige Verhältnisse feudales Zimmer mit schönem Balkon und sogar Toilette samt Bad mit fließend Wasser auf dem Zimmer.

»» Unterkunft gegenbüber Loeki Cafe, Arambol, Goa

Hauptstraße in Arambol, Goa

Die Hauptstraße in Arambol in Goa ist inzwischen zu beiden Seiten der Straße gepflastert mit Shops, Internet- und Telefonmöglichkeiten, Cafes und Bars. Noch vor wenigen Jahren war hier so gut wie nichts, keine wirkliche Stromversorgung (außer Generator) und vielleicht zwei Shops den ganzen Weg entlang.

»» Hauptstraße in Arambol, Goa

Zur Ergänzung noch die Toilette der Beach Bar

Nicht daß ein solcher Anblick in Indien etwas ungewöhnliches wäre, aber irgendwann im Urlaub muß man ja auch mal solche Dinge festhalten… ;o)

»» Zur Ergänzung noch die Toilette der Beach Bar

Sonnenuntergang…diesmal in Baga

Und so sah das dann aus mit dem Sonnenuntergang….ja, so kann man es auch in Baga aushalten. Auch wenn meiner Meinung nach Baga nicht unbedingt gerade ein reizvoller Ort in Goa ist.

Baga in Goa bei Sonnenuntergang

»» Sonnenuntergang…diesmal in Baga

Versteckte Beach Bar in Baga

Und weil bei Patrick, dem Pranic Healer so ein Andrang war und wir lange warten mußten, wir auf der anderen Seite aber überhaupt auch keine Lust hatten auf den Touri-Rummel, haben wir nach einer Alternative gesucht….und gefunden!

Abseits der Sonnenschirmbrigarden gab es doch auch noch ein lauschiges Plätzchen in Baga. Mit meinen Äußerungen zum Pauschaltourismus will ich übrigens niemand zu Nahe treten. Jeder nach seiner Facon…. ich für meinen Teil halte halt nicht all zu viel vom Urlaub in riesigen Bettenburgen, abgeschottet von Land und Bevölkerung mit Wiener Schnitzel am Abendbuffet. Aber wie gesagt….meine Welt ist das halt einfach nicht….und übrigens noch eine Bitte: keine weißen Socken in Sandalen….ganz wichtig!! »» Versteckte Beach Bar in Baga

Baga, die Touri Hochburg in Goa

Die Idylle der Fischerboote an der Mündung des Baga River auf diesem Bild täuscht leider gewaltig. Wenn man sich nämlich vom Betrachtungsstandort nur ein wenig nach links drehen könnte, so würde man mit Sonnenschirmen, -stühlen und Heerscharen von Pauschaltouristen übersähten Strand sehen. Genau so wie man sich es als Backpacker in seinen schlimmsten Träumen ausmalen würde. Baga ist quasi der Ballermann (naja ganz sooo schlimm nun auch wieder nicht) Goas.

»» Baga, die Touri Hochburg in Goa

« Previous Entries